Herren 30 sind Hallenmeister 2018/2019

Ungeschlagen hat sich das Herren-30-Team der Spielgemeinschaft Elsterwerda/Großräschen in der abgelaufenen Wintersaison gegen die Berliner Konkurrenz durchgesetzt und souverän die Staffel C in der Verbandsliga I des Tennisverbandes Berlin-Brandenburg (TVBB) gewonnen. Damit ist das Team aus Südbrandenburg im kommenden Winter in der zweithöchsten Spielklasse des TVBB, der Verbandsoberliga, spielberechtigt.
Nach vier Siegen gegen GWG Tegel (4:2), Blau Weiss Berlin II (Nichtantritt), GW Nikolassee II (4:2) und den Lichtenberger Tennisclub (5:1) reichte der SG am letzten Samstag ein 3:3-Unentschieden gegen Weiß-Rot Neukölln II, um den Aufstieg perfekt zu machen.
Nach Einzelsiegen von Christian Paulick, Jens Pohle und Mannschaftsführer Sebastian Lindner konnte sich Elsterwerda/Großräschen im Augenblick des Triumphs sogar noch einen Seitenhieb gegen Verband leisten. „Die auf unseren Wunsch nicht mehr ausgespielten Doppel, die somit gegen uns gewertet werden, möchten wir ausschließlich als Zeichen der Kritik gegen die Ansetzungszeiten des Verbandes verstanden wissen“, machte Lindner nach dem Spiel unmissverständlich klar. Die Partie in Berlin wurde für 18:00 angesetzt. Nachdem die Einzel erst gegen 22:30 beendet waren, wären die Doppel mutmaßlich nicht vor Mitternacht beendet worden. Im Falle der Neuköllner Anlage wäre das Vereinshaus samt sanitärer Anlagen nicht mehr betretbar gewesen. In anderen Berliner Hallen müssen die Wettkämpfe aufgrund der Lichtemission bereits 22:00 eingestellt werden.

o. v. l. Martin Baldzer, Christian Paulick
u. v. l. Jens Pohle, Robert Müller